Münster im Advent

Ein Stadtspaziergang zusammen – von Eric Mozanowski, Stuttgart

Die Fahrradstadt Münster in Westfalen gelegen ist ein stadtplanerisches Kleinod, heute katholische Mittelstadt und Universitätsstadt. Sie bietet ihren Besuchern und der einheimischen Bevölkerung im November und Dezember 2013 unterschiedliche schöne Adventsmärkte beziehungsweise Weihnachtsmärkte.

Münster im Advent

Prinzipalmarkt Münster

In der kalten und dunklen Jahreszeit brauchen die Menschen seit jeher Orte zum Treffen und Aufrechterhaltung von sozialen Kontakten. Das ganze Jahr über gibt es in vielen Städten Wochenmärkte, in Münster ist dieser am Domplatz angesiedelt. „Hier kann an jedem Mittwoch und Samstag die wunderschöne Markt­atmosphäre  genossen werden und dabei der Besuch mit den vielen wei­teren Besonderheiten der schönen Stadt Münster, die laut “LivCom Award 2004” den Titel “Lebenswerteste Stadt der Welt” erhalten hat.“ (lt. dem Internetauftritt Wochenmarkt-Münster).   In der Adventszeit besteht auch hier die Möglichkeit ein Weihnachtsmarkt zu besuchen. Historisch betrachtet, sind die meisten Städte um den Marktplatz, der meistens in der Nähe von einer Kirche, einem Dom oder Kapellen angesiedelt war, entstanden.

Münster ein stadtplanerisches Kleinod

Auf dem Prinzipal Markt, eigentlich der Hauptplatz der Stadt, dem goldenen Strand – Glanz in der Dunkelheit erstrahlt – alte Kirchen und Museen festlich beleuchtet werden, sieht man viele Menschen umhergehen, um Weihnachtsmärkte zu besuchen. Insgesamt fünf Weihnachtsmärkte öffnen hier ihre Pforten. Auf dem Platz des Westfälischen Friedens (auf dem Rathaus-Innenhof) ist ein besonders großer Weihnachtsmarkt, er ist der älteste der Stadt. Über dem festlich geschmückten Prinzipalmarkt liegt es zum Lichtermarkt der St. Lamberti Kirche am Kopf des Platzes. Hier und dort sehen wir gotische Gebäude und historische Kaufmannshäuser. So zum Beispiel: das erhaltene gotische Rathaus der Stadt.

Neben dem 20 Meter hohen Lichterbaum laden Geschäfte durch „in kleinen Buden“ ein, Schmuck, Spielzeug und weihnachtliche Leckereien zu erwerben.

Ein weiterer Weihnachtsmarkt als Weihnachtsdorf gestaltet, ist am Kiepenkerl zu finden. Das kleine Weihnachtsdorf rund um das Denkmal des Münsteraner Kiepenkerls lädt mit urigen Ständen und Spezialitäten zum Verweilen ein. Der jüngste und auch modernste Weihnachtsmarkt ist der Giebelhüüskesmarkt in Münster. Zwischen den historischen Gemäuern der Überwasserkirche und dem Domplatz bietet sich den Besuchern eine Fülle von kulinarischen Genüssen. Auch hier lädt das romantische Ambiente zum Verweilen ein.

In der heutigen Zeit erleben die Weihnachtsmärkte einen großen boom. Man trifft sich und möchte für einen kurzen Moment die Gesellschaft und das Gespräch auf dem von Glühweinduft erfüllten Marktplatz genießen. Schöne Innenstädte und ein stadtplanerisch gutes Konzept ermöglichen die Stadt mit Leben zu füllen, Händler, Gewerbebetriebe ein Auskommen zu sichern und weitere Standbeine wie den Tourismus aufzubauen und zu erweitern.

V.i.S.d.P.:

 

Eric Mozanowski

Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.