Das „Ländle“ – Baden-Württemberg – Vor den Toren Stuttgarts

Der Gesang der Nachtigall ist verantwortlich für die Grundsteinlegung Schloss Ludwigsburg vor den Toren Stuttgarts – zeugt von der Wichtigkeit des Landes Württemberg – heute Wirtschaftszentrum und Industriekraft der Nation. Vor-Ort-Veranstaltung, virtuelle Reise  und Diskussionsbeitrag von Eric Mozanowski, Immobilienexperte aus Stuttgart und Autor des Fachwerks „Investieren in Denkmale“

„Oh, wie schön ist das „Ländle“ Baden-Württemberg! Entlang des idyllischen  Jagsttals kommt man nach Bad Wimpfen, das hoch über dem Neckar thront. Die ehemalige staufische Kaiserpfalz ist von einer mächtigen Ringmauer umgeben, in der sich prächtige Fachwerkhäuser und verwinkelte Gässchen präsentieren. Ein kleines Stück neckarabwärts liegt Gutenberg. In der Kreisvogelwarte kann man nicht nur die üblichen gefiederten Jäger bei der Arbeit beobachten, sondern auch abgerichtete Geier im Landeanflug bewundern“, so einführend Eric Mozanowski, Immobilienkaufmann und Autor aus Stuttgart der Hauptstadt des „Ländles“. Der begeisterte Stuttgarter begrüßt die zahlreichen Teilnehmer zu seinem besonderen Bildvortrag Baden-Württemberg – vor den Toren Stuttgarts.

Schlösser, Burgen, Seen und Natur pur vor den Toren Stuttgarts – Da möchte man am liebsten doch einmal hin!

Der Stuttgarter Autor Eric Mozanowski berichtet vom Naturschauspiel in Bad Wimpfen – hoch oben über dem Neckar, kreisen richtige Geier. Im nahen Gutenberg ist eine Raubvogelwarte stationiert, wo auch diese ungewöhnlichen Vögel abgerichtet werden.

Heilbronn ist die wichtigste Industrie- und Handelsstadt des schwäbischen Unterlandes. Ludwigsburg liegt vor den Toren Stuttgarts und hat das größte erhaltene Barockschloss der Bundesrepublik aufzuweisen und bietet zusätzlich reichlich Geschichte.

Vor den Toren Stuttgarts: Barockschloss Ludwigsburg

Nach Versailler Vorbild wurde das größte vollständig erhaltene Barockschloss Deutschlands ab 1704 Schloss Ludwigsburg gebaut. Es war das erste große Bauunternehmen auf altwürttembergischem Boden nach dem 30-jährigen Krieg. Die Anlage umfasst 18 Gebäude mit insgesamt 452 Räumen, gibt Eric Mozanowski die Fakten weiter.

Das „Ländle“ – Baden-Württemberg – Vor den Toren Stuttgarts, von Eric Mozanowski

Das „Ländle“ – Baden-Württemberg – Vor den Toren Stuttgarts, von Eric Mozanowski

Der Sage nach soll der bezaubernde Gesang einer Nachtigall Herzog Eberhard Ludwig während eines Jagdausfluges so betört haben, dass er in den ausgedehnten Wäldern nördlich von Stuttgart sein Zelt aufschlagen ließ. An eben dieser Stelle ließ er kurz darauf das nach ihm benannte Schloss erbauen. Der Herzog wollte mit diesem repräsentativen Gebäude aller Welt beweisen, dass Württemberg ein bedeutendes Land sei. Eberhard Ludwig verpflichtete für den Bau nur Architekten, Stuckateure und Maler, die in ganz Europa für ihr Können bekannt waren. Der italienische Freskenmaler Colomba und die Stuckateure Frisoni, Carlone und Retti überboten sich an höfischem Prunk. „Die Kehrseite der Medaille bekam das Volk zu spüren, mit Fron und absonderlichen Steuern wurde das Volk ausgepresst“, so Eric Mozanowski, „um dieses größte noch erhaltene Barockschloss Deutschlands zu erbauen.“ Auch der Nachfolger Ludwigs, Herzog Carl Eugen, der 1737 die Regierungsgeschäfte übernahm, entwickelte eine für das eher biedere Schwabenland ganz und gar untypische Prunksucht. Einen unterhaltsamen, aber dennoch informativen Einblick in die Geschichte Württembergs inklusiv Eberhard Ludwigs und seiner Mätresse gibt der Roman „Jud Süß“ von Lion Feuchtwanger, so Immobilienexperte Eric Mozanowski in seinem Bildvortrag.

„Musterländle“ – Poetenwiege – Barockschlosses Ludwigsburg

Als das Schloss 1724 fertiggestellt war, verlegte Eberhard Ludwig seine Residenz ganz in die neue Stadt Ludwigsburg, die gleichzeitig mit dem Schloss nach systematischen Bauplänen entstand. Die Anwesenheit bedeutender deutscher Dichter wie Friedrich Schiller, Eduard Mörike und Justinus Kerner trugen Ludwigsburg den Beinamen „Poetenwiege“ ein. Stuttgart zählt zum wirtschaftlichen Herz Baden-Württemberg – „Musterländle“, ein bedeutendes Wirtschaftsland. Namen wie Bosch, Daimler-Benz und nicht zuletzt Porsche in Zuffenhausen stehen für die geballte Industriekraft der Region.

V.i.S.d.P.:

 

Eric Mozanowski

Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.